HATE SPEECH

Elektronische Medien sind zu einem festen Bestandteil in unserem Leben geworden. Gerade mobile Geräte unterstützen zwischenmenschliche Kommunikation. Neben wertschätzendem Austausch werden Medien leider auch für Diffamierungen und Hate Speech im Netz missbraucht. Es werden die unterschiedlichen Ausdrucksformen sowie die straf- und zivilrechtlichen Aspekte dargestellt. Neben diesen Informationen reflektieren die Teilnehmer*innen mit verschiedenen Methoden (wie Barometer-Aufstellungen) ihre eigene Mediennutzung. Im Mittelpunkt steht hier der Austausch zu eigenen Gewalterfahrungen bzw. -beobachtungen beim Gebrauch von Smartphone und Internet. Begleitend werden hierzu die Themen Privatsphäre, Persönlichkeitsrechte und Datenschutz behandelt. Unter anderem werden folgende Fragestellungen aufgeworfen: „Welche Äußerungen stehen unter dem Schutz der Meinungsfreiheit?“, „Mit welchen Äußerungen machen sich andere oder ich selbst eventuell strafbar?“, „Wie kann ich mich und andere vor Cyber-Attacken schützen?“ und „Wie funktioniert eigentlich Gegenrede (Counter Speech)?“. Für den (Medien-)Alltag werden hierzu technische Möglichkeiten und präventive Methoden gezeigt und getestet. Die Veranstaltung wird ganz individuell auf die Bedürfnisse der Interessent*innen und die aktuellen Entwicklungen der Medienwelt zugeschnitten.


Sind Sie interessiert? Dann schreiben Sie mir oder rufen mich an und wir können gemeinsam ein Angebot ganz nach Ihren Bedürfnissen entwickeln.


Preise auf Anfrage

Kontakt: mail(at)dermedienwolf.de